Top-Suchen plastisch-ästhetische Chirurgie

Top-Suchbegriffe im Bereich der plastisch-ästhetischen Chirurgie richtig nutzen

Der Internetauftritt einer Arztpraxis kann für neue Patienten in der Praxis sorgen – sofern die Webseite über Google gefunden wird und dem Patienten die gesuchten Leistungen bietet. Welche Platzierung eine Webseite in den Suchergebnissen hat, hängt stark davon ab, wie gut diese auf die Bedürfnisse und Suchbegriffe (die sog. Keywords) möglicher Patienten ausgerichtet ist. Hier gilt Qualität vor Quantität. „Gute Keywords“ müssen einerseits das Leistungsspektrum des Arztes abbilden und andererseits für den Patienten und dessen Suchanfrage relevant sein. Mit einem guten Verständnis für die Bedürfnisse der Patienten und den richtigen Recherchetools können die relevanten Suchanfragen eruiert werden.

Vom Allgemeinen zum Speziellen: Relevante Keywords finden

Ein Blick auf die Webseite Gelbe Seiten zeigt Einträge von über 700 plastisch-ästhetischen Chirurgen in Deutschland. Entsprechend ist es wenig zielführend nur auf allgemeine Keywords, wie „plastischer Chirurg“ (Suchvolumen: 8.100 Suchanfragen pro Monat) oder „ästhetische Chirurgie“ (Suchvolumen: 1.000 Suchanfragen pro Monat) zu setzen. Eine Platzierung der Praxiswebseite auf Seite eins der organischen Google-Ergebnisse zu diesem allgemeinen Keywords ist schwierig und meist nicht sinnvoll. Hinzu kommt, dass der googelnde Patient möglicherweise nach einer bestimmten Behandlung sucht, die der gefundene Arzt gar nicht anbietet. So verlässt der Patient diese Webseite bereits nach wenigen Sekunden wieder. Hohe Absprungraten bewertet Google als negativ und dies kann dazu führen, dass die Praxiswebseite in den Ergebnissen nach hinten rutscht.

Keywords wählen, die Leistungen und Behandlungen wiederspiegeln

Tendenziell wird beschwerde- bzw. behandlungsorientiert gegoogelt. Leidet ein Patient etwa unter dem Erscheinungsbild seiner Nase, sucht der Betroffene über Google und Youtube nach „Nasenkorrektur“, um erste Informationen einzuholen. Mittels Recherchetools kann das Suchvolumen für verschiedene Behandlungen der plastisch-ästhetischen Chirurgie abgebildet werden. Auf Platz eins der hier durchgeführten Keyword-Recherche landet die „Haartransplantation“ (Suchvolumen: 33.100 durchschnittliche Suchanfragen pro Monat), gefolgt von „Brustvergrößerung“ (Suchvolumen: 27.100 durchschnittliche Suchanfragen pro Monat). Platz drei und vier belegen „Fettabsaugung“ (Suchvolumen: 18.100 durchschnittliche Suchanfragen pro Monat) und „Gynäkomastie“ (Suchvolumen: 12.100 durchschnittliche Suchanfragen pro Monat). Weitere Top-Keywords für den Bereich Behandlungen der plastisch-ästhetischen Chirurgie finden sich in der nachfolgenden Grafik.

Top-Suchen für plastisch-ästhetische Chirurgie

Natürlich sollten Sie Ihr Leistungsspektrum nicht nach den Suchvolumina potentieller Patienten ausrichten. Vielmehr sollten Sie sich im ersten Schritt klar darüber sein, was Ihre ganz individuellen Leistungen sind und wie Sie sich als Arztpraxis positionieren wollen. Auf Basis dieser Vorgaben erfolgt dann eine detaillierte Keyword-Recherche. Bei diesem Prozess helfen wir als erfahrene Agentur mit langjähriger Expertise im Gesundheitswesen Ihnen sehr gerne.

Long Tail Keywords: Passende Patienten dank gezielter Wortkombinationen

Die so genannten Long Tail Keywords stellen Wortkombinationen oder ganze Sätze dar, die kein so hohes Suchvolumen aufweisen. Long Tail Keywords haben meist eine höhere Conversion (d.h. die Suchenden werden zu Patienten), da der Suchende bereits einen konkreten Behandlungswunsch hat. Wahrscheinlich hat sich der Patienten zu diesem Zeitpunkt bereits allgemein zum Thema informiert und sucht nun gezielter. Wenn Ihre Webseite nun möglichst viele dieser Suchbegriffe und Wortkombinationen abdeckt, erscheint Ihre Praxishomepage bei Google weiter oben. Welches Suchvolumen Long Tail Keywords im Bereich der plastisch-ästhetischen Chirurgie haben, haben wir beispielhaft für den Bereich der Brustvergrößerung hier aufgeführt:

Long Tail Keywords Brustvergrößerung

Keywords und Ortsbezug: Patienten vor Ort gewinnen

Für viele Patienten ist auch der Praxisstandort wichtig. Deshalb suchen sie oft ortsbezogen. Google bezieht automatisch den Standort des Suchenden in die Ergebnisliste mit ein. So werden einem Suchenden in München in der Regel auch Praxen in München angezeigt. Das ist logisch, denn dem Suchenden hilft es meist wenig, wenn er nur Ergebnisse aus dem Norden angezeigt bekommt. Genauso wenig nützt es dem plastisch-ästhetischem Chirurgen aus dem Norden Deutschlands, wenn der Großteil des Traffics auf seiner Webseite durch Anfragen aus Süddeutschland generiert wird. Es sei denn, dieser plastisch-ästhetische Chirurg ist eine absolute Koryphäe auf seinem Gebiet und möchte Patienten aus ganz Deutschland gewinnen. Falls dies gewünscht ist, muss man diesen Punkt natürlich bei der Suchmaschinen-Optimierung der Seite beachten. Auch beim Thema Keywords mit Ortsbezug gilt: Qualität vor Quantität, denn kein Patient, der auf der Suche nach Informationen ist, möchte Webseitentexte lesen, die überfrachtet sind mit ortsbezogenen Keywords.

Eine Keyword-Analyse gehört bei uns zu den Kernleistungen der Optimierung Ihrer Praxiswebseite. Gemeinsam mit Ihnen entscheiden wir, welche Keywords für Sie relevant sind. Sie haben Fragen zum Thema Keywords und wollen Ihre Praxishomepage bei Google nach vorne bringen? Dann kontaktieren Sie uns gerne.

Quelle: Keyword Tool, 27.03.2018,
Ausrichtung Deutschland, durchschnittliche Suchanfragen der letzten 12 Monate.